Unter „Caching“ versteht man im Allgemeinen das Zwischenspeichern von Inhalten, um längere Ladezeiten, komplexe Zugriffe auf den Ursprung oder aufwändige Neuberechnungen zu vermeiden.

Auch Ihr Webbrowser speichert im Normalfall Inhalte im Cache zwischen. Das sind u. a. Bilder, CSS- und JavaScript-Dateien von Websites. Der Vorteil liegt darin, dass diese bei einem erneuten Aufruf nicht mehr vom Server geladen werden müssen, sondern aus dem Zwischenspeicher des Browsers ­– dem „Cache“ – abgerufen werden können. Dadurch wird die Last auf den Server durch weniger Zugriffe verringert und die Ladezeit der Seite beim Aufruf im Browser verkürzt.

Auf ähnliche Weise, wie der Cache in Ihrem Webbrowser funktioniert, funktioniert auch ein CDN – nur in Form eines Servers, auf den Sie zugreifen und der die optimierten Bilder aus dem FeichtMedia ImageHandler zwischenspeichert.

Muster Datenursprung Caching
%usergroup%/* Originalbilder Minimum TTL: 0
Maximum TTL: 31536000
Default TTL: 86400
*/%usergroup%/* Bildoptimierung Minimum TTL: 0
Maximum TTL: 31536000
Default TTL: 86400
* (Default) Fallback Kein Caching
Zuletzt aktualisiert am 07.10.2021